Neu gefasste Kreditrichtlinie für Immobilien: Kommen Erleichterungen?

Im letzten Jahr sorgte sie noch für Unmut, nun steht sie wieder auf der Tagesordnung von Bundesrat und Bundestag: Die Richtlinie zur Vergabe von Immobilienfinanzierungen soll wieder aufgeweicht werden.

Mit der Anpassung der Kreditvergaberichtlinien an die EU-Gesetzgebung waren im letzten Jahr vor allem die Senioren benachteiligt worden. Bei der Kreditprüfung sollte demnach insbesondere darauf geachtet werden, dass die Kreditnehmer die Verbindlichkeiten noch zu Lebzeiten zurückzahlen können. Nun befassen sich Bundesrat und in der Folge der Bundestag erneut mit der Richtlinie.

Quo vadis, boomender deutscher Immobilienmarkt?

Jedem nachfragebedingten Boom folgt in der Regel eine Entspannungsphase, in der die Preise fallen. Immobilien sind in den letzten Jahren deutlich teurer geworden - wie wird sich die Situation in
Zukunft entwickeln?

Angesichts der in einigen Regionen Deutschlands extrem gestiegenen Mieten und Kaufpreise für Wohnimmobilien gerät die Wohnungssuche zur großen Herausforderung. Während in Ballungsgebieten das Wohnen unerschwinglich wird, stehen in ländlichen Regionen die Wohnungen leer.

Der Anspruch auf Wohnraum - was ist berechtigt, was nicht?

Menschenwürdiges Wohnen gilt als Grundrecht. Übersteigen die Kosten die finanziellen Möglichkeiten Einzelner, muss es auch dafür Lösungen geben. So die Theorie. Was kann angesichts steigender Nachfrage und Preise getan werden?

Für einen deutschen Durchschnittsverdiener sind die aktuellen Immobilienpreise nicht mehr zu bewältigen. Das Angebot an bezahlbarem Wohnraum ist insbesondere in einigen Regionen des Landes viel zu knapp, auch wenn ein grundsätzlicher Anspruch besteht. Lösungen sind gefragt; hier also einige Denkansätze.

Per Nießbrauchrecht Wohneigentum zum halben Preis erwerben

Das Thema Altersvorsorge stellt vor allem junge Menschen heute vor große Herausforderungen. Wäre eine vermietete Immobilie die geeignete Anlageform, stehen die hohen Preise dem im Wege. Es sei denn, sie profitieren vom Nießbrauchrecht.

Heutzutage Geld sicher und rentabel anzulegen, scheint angesichts der extrem niedrigen Zinsen fast aussichtslos. Der begehrte Sachwert Immobilie ist aber vor allem für junge Menschen unerschwinglich, selbst wenn sie günstig finanzieren könnten. Das angesparte Eigenkapital reicht
für ein solches Investment in der Regel nicht aus, obwohl die einzunehmenden Mieten ebenfalls steigen. Das deutsche Nießbrauchrecht kann hier ein probates Mittel sein, kräftig bei den Kosten zu sparen und das Anlageziel trotzdem zu erreichen.


Immobilienkauf vorausschauend planen und Schuldenfalle sicher umgehen

Der Kauf einer Immobilie ist eine langfristige Angelegenheit, die sich nicht bis ins letzte Detail überblicken lässt. Einige Maßnahmen geben jedoch Sicherheit für die ungeplanten Ernstfälle des Lebens.

Niedrige Bauzinsen und die Wertbeständigkeit von Immobilien machen diese Geldanlage im Vergleich zu den Alternativen so interessant. Allerdings sind einige Vorüberlegungen sinnvoll, die weit über
die heutige Situation hinaus in die Zukunft reichen. So lassen sich existenzielle Risiken im Zusammenhang mit der eigenen Immobilie effektiv reduzieren.