Baufinanzierung: Mit Finanzierungsplan und günstigen Baukrediten

Die günstige Baufinanzierung einer Immobilie bei niedrigen Zinsen ist eine Absicherung für das Alter: Der sorgenfreie Ruhestand wird durch mietfreies Wohnen gewährleistet. Daher gilt die eigene Immobilie als beste Form der Altersvorsorge. Bei einer guten Baufinanzierung mit einem sorgfältig ausgearbeiteten Finanzierungsplan ist das Eigenheim zu Beginn des Ruhestands bezahlt. Der Eigentümer hat damit einen größeren finanziellen Spielraum, weil die Zahlungen für Miete oder ein Darlehen entfallen.

Eine günstige, aber gleichzeitig solide Baufinanzierung ist die Basis, damit der Traum vom sorgenfreien Leben im Alter in Erfüllung geht. Die positive Nachricht: Für Immobilienkäufer zeigt die Zinsentwicklung der letzten Jahre eine erfreuliche Tendenz. Der Zins für Baugeld ist nämlich seit 2008 kontinuierlich gefallen. Monatliche Schwankungen bei den Hypothekenzinsen sind normal, doch der Trend geht immer noch zu günstigen Bauzinsen. Da eine Finanzierung mit dem Zins steigt und fällt, sind niedrige Hypothekenzinsen ein wichtiger Faktor, denn sie gehen unmittelbar mit geringen Kosten für ein Darlehen einher. Ungeachtet der positiven Zinsentwicklung sollte man aber die Angebote genau vergleichen, bevor man sich für eine Bank entscheidet.

Bauzinsen und Hypothekenzinsen als Indikatoren

Der Zins für ein Darlehen steht meist im Mittelpunkt eines Angebotsvergleichs. Wer sich ein Eigenheim zulegen will, wird in der Regel seine Hausbank um das erste Angebot bitten. Dieses kann nun mit den Konditionen anderer Anbieter am Markt verglichen werden. Die Zeiten sind längst vorbei, als man sich lediglich auf seine Hausbank verlassen hat. Inzwischen ist der Markt viel transparenter, aber auch komplexer geworden. Vergleichsportale oder Dienstleister mit angeschlossenen Banken versuchen zwar, den Baukredit zu vereinfachen und anhand des Zinssatzes zu sortieren und zu bewerten, aber eine qualitativ hochwertige und auf den Kreditnehmer zugeschnittene Lösung ist damit noch lange nicht garantiert. Der Zinssatz ist lediglich einer von vielen Indikatoren, denn niedriger Zins bedeutet nicht automatisch das beste und günstigste Angebot

Baufinanzierung mit Profi: So erhalten Sie den besten Baukredit

Ein unabhängiger Fachmann für Baufinanzierungen ist der kompetente Ansprechpartner für eine komplexe und sichere Finanzierung, denn er kann ein maßgeschneidertes Konzept erstellen. Aufgrund seiner Unabhängigkeit hat er die Möglichkeit, die gewünschte Finanzierung bei mehreren Kreditinstituten auszuschreiben, die sich darum bewerben können. Der Vergleich der Zinsen und Leistungen durch einen unabhängigen Baufinanzierungsexperten führt zu einer individuellen Immobilienfinanzierung zu besten Konditionen – und die beziehen sich immer auf das Gesamtpaket, nicht auf den günstigsten Zins.

Bei einem Angebotsvergleich stehen neben den Kosten für das Baugeld weitere Konditionen im Fokus. Die Zinsbindung ist eine davon, denn sie schafft Sicherheit. Neben den eigentlichen Kosten für das Baugeld sind die Tilgung und die Zinsbindungsfrist wesentliche Faktoren, die es zu beachten gilt. Sofern die finanziellen Umstände des Immobilienkäufers es zulassen, wird ein Experte für Baufinanzierungen eine hohe Tilgung empfehlen. Die Höhe der jährlichen Tilgungsleistung bestimmt die Dauer der Darlehenslaufzeit unmittelbar.

Tilgung und Zinsbindungsfrist als wichtige Faktoren

Während man bei einer anfänglichen Tilgung von einem Prozent pro Jahr mit einer Laufzeit von über 30 Jahren rechnen muss, ist man bei einer Tilgungsleistung von zwei Prozent jährlich schon nach knapp 30 Jahren wieder schuldenfrei. Vor allem für ältere Käufer einer Immobilie lohnt sich deshalb eine hohe Tilgungsleistung pro Jahr. Angesichts derzeit niedriger Zinsen am Markt ist eine hohe Tilgung ebenfalls zu empfehlen.

Neben der Rückführung der Finanzierung ist aber vor allem die Zinsbindungsfrist von Bedeutung. Sie legt fest, wie lange der vereinbarte Zins von Seiten der Bank festgeschrieben ist. Üblich ist eine Zinsbindung von zehn Jahren, doch bei hohen Darlehenssummen und niedrigen Finanzierungskosten ist es empfehlenswert, eine längerfristige Zinsbindung zu wählen. Fristen von 15 oder 20 Jahren sind keine Seltenheit. Sie geben dem Käufer der Immobilie die Gewissheit, über viele Jahre hinweg eine günstige Baufinanzierung zu halten, die bezahlbar bleibt und den Weg ins Eigenheim ebnet.

Weitere Konditionen einer Immobilienfinanzierung

Wenn die bevorzugte Immobilienfinanzierung anhand des Vergleichs von Zinsen, Tilgung und Zinsbindung ausgewählt wurde, müssen weitere Details mit der Bank verhandelt werden. Eine Sondertilgung pro Jahr sollte möglich sein, um die Restschuld des Darlehens über die jährliche Tilgungsleistung hinaus zu reduzieren. Die Sondertilgung macht in der Regel fünf Prozent der Darlehenssumme pro Jahr aus, wobei die zusätzliche Rückzahlung des Darlehens freiwillig und kostenfrei geleistet werden darf. Zur Absicherung des Darlehens verlangt die Bank meist eine Grundschuld. Sollte der Darlehensnehmer mit der Rückzahlung dauerhaft in Verzug geraten, kann die Bank ihre Ansprüche aus der Grundschuld und mit dem Verkauf der Immobilie durchsetzen. Deshalb ist eine günstige Baufinanzierung mit maßgeschneiderten Konditionen die Basis dafür, dass die monatliche Darlehensrate dauerhaft und zuverlässig bezahlt werden kann, um das schuldenfreie Eigenheim im Alter zu genießen.